Alle Artikel in: Produkte

Unterwegs

Ist es tatsächlich schon wieder zwei Wochen her? Wie so oft wollte ich diesen Beitrag schon viel früher schreiben. Aber so ist das eben. Dieses Jahr wollte ich mal was Neues ausprobieren und deshalb habe mich für den hello handmade markt in Hamburg angemeldet. Mitte Oktober sind wir also nach Hamburg gedüst. Zum Glück hat der Herr K. mich begleitet. Mein Koffer war nämlich sauschwer. (Und das Hotel hatte keinen Aufzug – wo gibt’s denn sowas?! – und das Zimmer war im 5. Stock. Hilfe!) Außerdem hat er mir ein mobiles Gestänge gebaut, damit ich meine Girlanden aufhängen konnte und beim Aufbauen hat er mir auch geholfen. Mein bestes Stück. Merci Chérie! Der Markt war hervorragend organisiert und ich hatte sehr nette Standnachbarn: Gundi mit wunderschöner Keramik auf der einen, und Davide und Constanze von Vitelum auf der anderen Seite. Ansonsten habe ich von Hamburg und auch vom restlichen Markt nicht viel mitbekommen. Ein besonderes Highlight war ein unverhofftes Wiedersehen: Ich wusste, dass die Tinee von Siebenmorgen da ist, bei der ich letztes Jahr den …

hello handmade – Hallo Hamburg!

Uiuiui fast hätte ich nicht mehr damit gerechnet, aber dann kam sie doch noch: Die Zusage für den hello handmade markt in Hamburg am 14. Oktober. Juhu! Seitdem läuft meine Girlandenproduktion trotz Festspielen auf Hochtouren. Vögel, Dackel und Hirsche sind fertig, jetzt sind die Engel dran. Zum ersten Mal arbeite ich strikt nach einem genauen Produktionsplan 🙂 Nach vielen Jahren Zeughausmarkt wollte ich meinen Wirkungskreis endlich erweitern. Jetzt kriege ich fast wieder Angst vor meiner eigenen Courage. Hamburg ist schon weit weg. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Die Vorfreude ist größer und ein bisschen Kribbeln gehört eben dazu. Ich werde berichten!

Richtfest!

Der Rohbau steht! Derzeit entstehen in der Milchbutterkäsewerkstatt drei niegelnagelneue Häusle. Nachdem tatsächlich alle Häuser verkauft sind, war es höchste Zeit für die Nachproduktion. Die Häusle sind immer noch mein Herzenslieblingsprodukt. Sie waren meine erste Idee und ich finde sie immer noch super. Obwohl das Machen ganz schön anstrengend ist (3 Millimeter dicke Buchbinderpappe mit dem Cutter schneiden, Tapetenrollen rumbugsieren, die eigentlich zu groß sind für die Arbeitsfläche und sich immer so blöd rollen, höllisch aufpassen, damit man beim Tapezieren die Seiten nicht vertauscht), macht es mir trotzdem wahnsinnig Spaß. Am schönsten ist natürlich die Auswahl der Fassadengestaltung. Die drei neuen sind Häusle Nummer 58 bis 60 und bis jetzt gibt es noch keine zwei, die ganz genau gleich sind. Die Rückmeldungen, die ich für meine Häusle bekomme, sind auch durchweg positiv. Sie sind ja auch vielseitig einsetzbar. Man kann sie einfach zur Dekoration aufstellen oder Kleinkruscht dahinter verschwinden lassen oder sie dienen als Pferdestall oder als Reihenhaussiedlung, oder, oder, oder. Die Tapetenauswahl für die neuen Fassaden habe ich schon getroffen. Aber die verrate ich …

Merci!

Es ist zwar ein bisschen spät, trotzdem möchte ich noch danke sagen an alle, die unseren Stand auf dem Zeughausmarkt besucht haben. Danke! Dieses Jahr war es etwas anders als sonst, weil wir von der Handlung einen großen Gemeinschaftsstand hatten. Das war schön, weil wir uns dadurch am Stand abwechseln konnten, aber auch ungeschickt, weil ich dadurch gar keine richtige Zeit hatte, selbst über den Markt zu schlendern. Das lag natürlich nur an mir selbst, weil ich diese Zeit nicht eingeplant hatte. Bisher war das nicht nötig, weil man eh immer da war. Aber so war ich eben nur zu den „Dienstzeiten“ anwesend. Was lernen wir daraus, Frau K.? Nächstes Jahr mehr Drumrumzeit einrechnen!

Engel*Hirsch*Schneemann*Kamel

Voilà, das neueste Produkt aus der Milchbutterkäse-Papier-Produktpalette! Wunderschöne (wie ich finde 🙂 ) Klappkarten genau rechtzeitig für die Weihnachtspost. Die Silhoutten sind ausgeschnitten und mit farbigem Papier hinterlegt. Dazu gibt es einen edlen gefütterten Briefumschlag. Zu haben sind die Karten exklusiv am diesjährigen Zeughausmarkt, der bereits ÜBERMORGEN seine Pforten öffnet. Ihr Kinderlein und Erwachsenen kommet zuhauf! Es wird ganz toll! Danach gibt es die Karten dann natürlich in Der Handlung. Wenn welche übrig sind…

Stolz wie Bolle…

…bin ich auf meinen neuen Postkartenständer, der seit Kurzem in Der Handlung zu bewundern ist. An dem habe ich ganz schön lange rumgetüfelt, aber es hat sich gelohnt! Flamingo gefällt er auch 🙂 Stolz bin ich außerdem auf das kleine Schild, das oben auf dem Kartenständer sitzt. Da habe ich nämlich meine neuen Skillshare-Fähigkeiten ausprobiert, wie man Handschriften am Computer vektorisiert. Noch ein bisschen stümperhaft vielleicht, aber immerhin. Auch wenn man es nicht sieht, aber am Schild habe ich ähnlich lange gearbeitet wie am Kartenständer selbst. Überhaupt Skillshare! Das ist mein neuestes Hobby. Ich will ja immer alles können und alles lernen und alles selber machen. Das war schon immer so und ist bis heute so geblieben. Und deshalb habe ich mich nach einiger Überlegung dort angemeldet. Es gibt Mil-lio-nen von Kursen — ich glaube man kann dort ALLES lernen. Natürlich weiß ich, ÜBUNG macht den Meister, nicht Filmchen kucken. Trotzdem bleibt auch beim Filmchen anschauen immer was hängen. Das Einzige was mir wirklich schwerfällt ist, mich zu entscheiden für welche Kurse ich mich anmelden …

Warum es hier gerade so still ist

Was ist denn hier los, die Frau K. schreibt ja gar nix mehr! Hat sie das Interesse am Bloggen verloren? Fällt ihr nichts mehr ein? Oder gibt es einen anderen Grund? Die Wahrheit ist, dass ich gerade nicht mehr viel Energie übrig habe. Vor drei Wochen habe ich vorübergehend meine Arbeitsstelle gewechselt. Ich habe wieder zu meinem vorherigen Metier gewechselt und arbeite gerade bei den Bregenzer Festspielen. Das macht mir sehr viel Spaß, aber es ist schon auch ein bisschen anstrengend. Hier sind ein paar Dinge, über die ich schon längst schreiben wollte: Garten 2016 Letztes Jahr haben wir uns den Kopf darüber zerbrochen, was wir pflanzen wollen, welche Gemüsenachbarn sich am besten vertragen, was ist der beste Zeitpunkt wofür, etc. etc. Dieses Jahr haben wir einfach die übrigen Samen zusammengesammelt, ein paar neue gekauft und das ist das vorläufige Ergebnis: Neue Produkte für Die Handlung So neu sind diese beiden Produkte gar nicht mehr: Die Schweinegirlande… …und große Großbuchstaben Der Sommer bis jetzt Mein neuer Arbeitsweg Ein kurzer Schreckmoment Hansi Hinterseer auf dem Plakat …

Die Wimpelminis

Neu und exklusiv in der Handlung: Die Miniwimpelgirlande! Weil ich sehr an meinen Tapeten hänge, versuche ich jedes Fitzelchen zu verwerten. Das neueste Produkt, welches dabei herausgekommen ist, ist die trendige und überaus vielseitig einsetzbare Miniwimpelgirlande. Zuerst sieht es so aus… dann so… und verpackt dann so: Und wer wissen möchte wie apart es aussieht, wenn sie an der Wand hängen, der muss ganz einfach Die Handlung besuchen!

Alle Vöglein sind schon da

oder: Warum ist es hier eigentlich gerade so still? Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung, ich entschuldige mich für die Funkstille, die in diesem kleinen Eck des großen Internet gerade herrscht. Leider kann ich nicht einmal versprechen, dass es in nächster Zeit sehr viel besser wird. Seit Die Handlung in mein Leben getreten ist, wird die Freizeit fleißig genutzt um zu produzieren, an neuen Produkten zu tüfteln und natürlich auch vor Ort im Laden zu sein. Das macht sehr viel Spaß, aber das bedeutet auch, dass die Tage und Wochenenden noch kürzer werden, als sie vorher schon waren. Herr K. verzichtet bereits seit geraumer Zeit auf seine Frühstückskekse und der Garten liegt ebenfalls brach. Meine Leser sind also nicht die Einzigen, die auf meine Zuwendung manchmal ein bisschen warten müssen. Einer kleiner Trost, ich weiß. Ich bemühe mich eine Balance zu finden und alles irgendwie unterzubringen. Weil — eins ist auch klar: Auf diesen bescheiden Blog möchte ich trotz allem auf gar keinen Fall verzichten. Irgendwie ist er mir nämlich auch sehr ans Herz gewachsen. Ich …