Leben
Kommentare 4

Ein Hoch auf das Lob

Vor einigen Tagen habe ich von einer sehr lieben Person ein großes Lob für meinen Blog bekommen (oder mein Blog, je nachdem wie wir das mit der Grammatik handhaben). Das hat mich so sehr gefreut, dass ich in dieser Nacht vor Freude nicht einschlafen konnte. Ist Euch sowas schon mal passiert?

Jedenfalls hat sich in meinem Kopf sofort die Überschrift »Ein Hoch auf das Lob« formiert und außerden [hier einen kleinen Trommelwirbel denken] ist dieser Beitrag bereits die Nummer Fünfzig! Fifty! 50! Da passt das Thema »Lob« als Jubiläumsbeitrag doch perfekt, oder? Als Foto musste ein altes Foto aus der Wilhelma herhalten. Aber über die Magnolienblüte dort schreibe ich ein anderes Mal. Heute geht’s ums Loben.

Also. Hier kommt mein Aufruf: Lobt alles und jeden was Euch gefällt! Loben, loben, loben! Man sagt viel zu selten, wenn einem etwas gefällt und geschimpft wird so oft. Dabei ist es ganz einfach und ein Lob kann Sonne in Herzen aufgehen lassen.

In meinem Herzen IST eine Sonne aufgegangen. Vielen Dank liebe S!

4 Kommentare

    • Sabine sagt

      Na dann müssen wir unbedingt zur Magnolienblüte zusammen nach Stuttgart fahren! In der Wilhelma gibt es einen ganzen Magnolienwald! 🙂

  1. Also im Allgäu heisst es ja: „net gschimpft, isch gnug globt“ 🙂
    Aber ich finde auch man sollte öfter mal ein Lob aussprechen
    und desahalb möcht ich dir sagen das ich gern bei dir vorbei schaue.

    LG Alexandra

    • Sabine sagt

      Liebe Alexandra,
      vielen Dank, das freut mich sehr!
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.