Bodensee, Leben, Sommer, Theater, Vorarlberg
Kommentare 2

Abgetaucht…

…oder mein zweiter Sommer in Bregenz

Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung – es tut mir leid, dass ich so lange abgetaucht war. Die letzten drei Monate habe ich wieder bei den Bregenzer Festspielen gearbeitet. Es war mein erstes erstes Jahr, also eine Neuproduktion auf dem See, und das war noch etwas arbeitsintensiver als die Wiederaufnahme von Turandot letztes Jahr. Deshalb ist alles andere einfach auf der Strecke geblieben.
Aber es hat mir wieder total Spaß gemacht! Ich habe tolle Leute getroffen, bin wieder sehr viel geradelt, habe aber auch das Autofahren wieder für mich entdeckt. Es gab Tage, da war ich einfach zu müde um mit dem Fahrrad zu fahren. Oder es hat geregnet 😉

Ich bin

jede Nacht mit einem Ohrwurm nachhause gegangen. Der Herr Bizet war glaube ich der Schlagerstar unter den Opernkomponisten.

Ich habe

bei fast jeder Vorstellung eine Backerbsen- oder Grießklösschensuppe gegessen. Christl und Walter sind ohne Zweifel die wichtigsten Menschen auf der Hinterbühne.

Walter und Christl Dürr, die guten Seelen | © Bregenzer Festspiele

Ich durfte

28 mal das Feuerwerk genießen. Beste Sicht von hinter der Bühne 🙂 (Außer einmal, als das Feuerwerk kurz vor der Vorstellung vom Sturm weggeblasen wurde. Die Technikkollegen mussten die Konstruktion wieder aus dem See fischen. An diesem Abend gab es kein Feuerwerk.)

Täglich grüßt das Murmeltier. Trotzdem jedes Mal schön!

Ich habe

meine Kollegen beim Tretbootrennen angefeuert. Hat leider nichts genützt. Wir sind in der ersten Runde ausgeschieden. Egal. Nass sind wir trotzdem geworden.

Das Tretbootrennen. Eine nasse Angelegenheit!

Ich habe

mich als Maus verkleidet. Das Motto beim Kostümfest lautete „Disney“. Und? Wer war ich?

Miss Bianca aus Bernhard und Bianca, die Mäusepolizei (mein allererster Kinofilm)

Und!

Einmal bin ich sogar interviewt worden. Ihr müsst es aber nicht anschauen.

Hier habe ich noch ein anderes Video entdeckt, das ein paar ganz schöne Impressionen von den Proben und Backstage zeigt. Falls Ihr Lust habt:

 

So schön es war, jetzt bin froh zu meinem »alten Leben« zurückzukehren. Vieles ist wie gesagt in dieser Zeit auf der Strecke geblieben. Und unter anderem freue ich mich darauf, auch hier wieder mehr zu schreiben. Bis bald, auf diesem Kanal 🙂

2 Kommentare

  1. R und H. sagt

    Hallo Sabine, endlich wieder aufgetaucht und noch herzlichen Glückwunsch zum Namenstag aus dem Pfannenweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.