Lindau, Sommer
Kommentare 6

Das Strandbad Eichwald

Ich liebe das Strandbad Eichwald! Gemeinsam sind wir etwas in die Jahre gekommen, aber genau das macht uns so sympathisch. Hier habe ich schwimmen gelernt. Hier sind wir Kinder im Wasser geblieben bis die Lippen blau und die Finger schrumpelig waren. Hier hat mein Papa seinen Ehering bei einer Schlammschlacht im See verloren und hier habe ich meine Mama mit „so Locken auswärts” beschrieben, als ich sie einmal nicht mehr gefunden habe.

Wenn ich heute mit dem Fahrrad den Kamelbuckel runterrolle, schon von Weitem die kreischenden Stimmen der planschenden Kinder höre und dieser ganz eigene Schwimmbad-Sommer-Geruch in die Nase zieht, überkommt mich ein echtes Glücksgefühl.

150901 Eichwald3

Im Strandbad Eichwald trifft sich Alt und Jung und Dick und Dünn. Alteingesessene Lindauer schimpfen auf ihren Stammplätzen vor sich hin. Man kennt sich und man trifft sich. Die Frage, die dabei immer gestellt wird: „Wie ist der See heute?” Man fachsimpelt über die Wassertemperatur, den Wasserstand und die Wellen. Im Grunde ist man sich aber immer einig: „Das Wasser ist herrlich!”

Mittendrin: Gäste aus der näheren Umgebung und Touristen aus aller Welt. Dialekt mischt sich mit fremden Sprachen. Wir freuen uns, wenn es auch anderen bei uns gefällt. Die Lindauer haben den See und die Berge zwar täglich vor Augen, trotzdem ist es nie selbstverständlich. Die Menschen hier sind dankbar, dass sie in dieser schönen Umgebung leben dürfen. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Und dieses Lebensgefühl teilen wir im Sommer gerne.

150901 Eichwald5

Ich mag die alten Holzumkleidekabinen mit den obligatorischen Kritzeleien und die verwitterten Sprossenfenster des Restaurants. Ich liebe es, wenn sich das Bad abends leert, es langsam ruhiger wird und die Abendsonne noch ein bisschen die Haut streichelt.

150901 Eichwald4

Eine meine frühesten Erinnerungen ist, wie ich an der Hand meiner Mama die Architekturmodelle des geplanten Umbaus betrachtet habe. Bis dahin hatte ich noch nie einen Swimmingpool gesehen und diese türkisfarbenen Vierecke im Modell überstiegen meine kleindkindhafte Vorstellungskraft. Was habe ich da gestaunt!

Bald steht wieder Umbau an. Aber so aufgeregt und neugierig ich als Kind war, so wehmütig und skeptisch bin ich heute. Veränderungen sind notwendig und gehören zum Leben. Aber ich wünsche mir, dass die Modernisierer behutsam zu Werke gehen. Dass sie nicht in diesen Wettbewerbsstrudel größer, schöner, moderner, quadratisch, praktisch, zweckmäßig geraten. Dass sie die Sache mit Fantasie angehen, dass sie erkennen, dass man Altes auch pflegen und erhalten kann. Dass sie sich nicht auf Vergleiche mit anderen Bädern setzen, sondern dass sie das Besondere herausholen, das es eben nur hier gibt.

150901 Eichwald2

Gestern haben wir im Strandbad Eichwald den Sommer verabschiedet. Dieser Sommer hat es wirklich gut mit uns gemeint. Ich habe ihn und das Wiederhiersein so genossen, wie schon lange nichts mehr. Das Leben ist schön.

 

6 Kommentare

  1. Liebe Frau K.
    Dein Blog ist so schön geschrieben und weckt auch bei uns viele Erinnerungen. Er sollte weit verbreitet werden. Ich glaube dass viele Leute Deine Ansicht bezüglich des Umbaus teilen.

  2. Rainer Wagner sagt

    Da kann man wirklich nur hoffen, daß die nicht so was häßlich, lautes, teures Modernes hinbauen.
    See, Berge, Umkleiden und ein paar Becken für Kinder und Warmduscher, mehr braucht es doch nicht.
    Ach ja, und ein Volleyball-Feld (auf dem hab ich gefühlt meine ganze Jugend verbracht habe!)

    Liebe Grüße
    R. aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.