Lindau
Kommentare 2

Jahrmarkt!

In Lindau ist Jahrmarkt! Woran man das merkt? Daran, dass die Parkplatzanzeigetafel in den einstelligen Bereich rutscht und überdurchschnittlich viele Menschen zu Fuß auf der Seebrücke unterwegs sind. Außerdem ist IMMER am ersten Wochenende nach Allerheiligen Jahrmarkt, seit ich denken kann. Und sogar noch länger.

An meinen diversen bisherigen Wohnorten habe ich verschiedene Krämermärkte erlebt, aber keiner ist so toll wie der Lindauer Jahrmarkt. Das mag auch daran liegen, dass der Jahrmarkt mit vielen Kindheitserinnerungen verbunden ist. Der Geruch nach gebrannten Mandeln. Der kleine Bruder, der alle Weihnachts-geschenke auf dem Jahrmarkt einkauft. Die Spielzeugstände, die wir mit großen Augen bewundert haben (Heute kann ich über das Plastikzeug nur noch den Kopf schütteln, aber damals!) Und ganz besonders unsere Oma, die immer unsere Basis-Station auf der Insel war.

Natürlich hat es mit der Zeit Veränderungen gegeben. Aber der Stand mit den Kräuterbonbons, der Mann mit dem Sekundenkleber, der Billige Jakob und der Käsestand sind immer noch am selben Ort. Und ich glaube, sogar die Verkäufer an besagten Ständen haben sich in vierzig Jahren nicht verändert. Zauberei! Man trifft Menschen, die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat und belauscht Ehepaare beim Diskutieren, ob man die fabelhaften Bambuslappen jetzt kauft, oder ob sie doch zu teuer sind. Wahlweise in Lindauer, Vorarlberger, Oberschwäbischer oder Allgäuer Mundart.

Dieses Jahr kann man sich im Riesenrad auf dem Rummel sogar Lindau von oben anschauen. Kann ich nur empfehlen!

Lindau von oben1

2 Kommentare

  1. Stefan sagt

    hi sabine!

    echt lustig… auf der suche nach einem hochauflösenden bild des jahrmarkts bin ich ziemlich schnell über deinen blog gestolpert… es ziert jetzt den hintergrund unseres monatsaushangs im jugendzentrum. ich hoffe, das ist okay?!

    schöne woche noch!

    • Sabine sagt

      Hallo Stefan,

      ja sowas! Klar ist das ok. Aber nett dass Du fragst!
      Wünsche Dir auch eine schöne Woche!

      Viele Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.